Die Vereinschronik

2017

  • Der zweite Teil „...und wie es weiterging“ schließt die Schöpfungsgeschichte und berichtet vom Vergehen und sterben. Pastor Carsten Dietrich, der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hamm, sowie das Hammer Krematorium kooperieren mit Suppentopf, Pantomime Tashina und Tanzpädagogin Suermann arbeiten mit der Gruppe. Förderung durch Aktion Mensch.

2016

  • Es entsteht die Produktion „Als alles begann...“ – ein Schöpfungsstück über das Wachsen und Entstehen. Materialtheater- und Puppenspielelemente sind neu dabei. Franziska Batraev begleitet das Theater ehrenamtlich.

2015

  • Es entsteht die Produktion „Du und Ich und Du“ – ein Stück über die Liebe in all ihren Facetten unter der Leitung von Babette Verbunt und Lea Bullerjahn. Unterstützt werden sie diesmal von dem Musiker Dominik Hahn und der Tanzpädagogin Laura Isabell Ax.
  • Erstmalige Kooperation mit dem Seniorenwohn- und pflegezentrum Senterra „Am Museum“ in Hamm.
  • Lea Bullerjahn verlässt den Vorstand. Ina Holtmann wird neue stellvertretende Vorsitzende.

2014

  • Stefan Blank verlässt die Gruppe. Die Theaterpädagogin und Theatermacherin Babette Verbunt übernimmt gemeinsam mit Lea Bullerjahn die Leitung.
  • Es entsteht die Produktion „Schlafsand“, die ebenfalls im HELIOS Theater Premiere feiert.

2013

  • Erstmalig gibt es eine Kooperation zwischen dem Theater Suppentopf – nun wieder unter der Leitung von Stefan Blank und Lea Bullerjahn und der JugendTheaterWerkstatt des HELIOS Theaters unter der Leitung der Theaterpädagogin Anna-Sophia Zimniak. Gemeinsam erarbeiten ca. 30 SpielerInnen mit und ohne Behinderung das Stück „Ich bin so frei. Ein Theaterstück in drei Gängen“. Diese Produktion wurde von der Aktion Mensch und dem Fonds Soziokultur gefördert und durch Humanitas e.V. Hamm unterstützt.
  • Zudem ist sie für den Innovationspreis Inklusion des Fonds Soziokultur nominiert.
  • Der Vereinsvorstand wird neu gewählt: 1. Vorsitzende: Gisela Kaun, Stellvertretende Vorsitzende: Lea Bullerjahn

2012

  • Es folgt die vom Lions Club Hamm Hammona unterstützte Produktion „Wie Träume, Seufzer, stille Wünsche, Tränen...“ – eine Adaption des Sommernachtstraumes von Shakespeare – ebenfalls im HELIOS Theater uraufgeführt.
  • Georg Haage verlässt die Gruppe. Stefan Blank kehrt zurück.

2011

  • Stefan Blank verlässt Suppentopf. Für ihn kommt der Sozialpädagoge Georg Haage ins Team.
  • Es entsteht das Stück „Fabelhaft – Schneerumpeldornkäppchen und der böse Wolf“ (ebenfalls gefördert von Aktion Mensch und dem Lions Club Hamm Hammona), welches zunächst im HELIOS Theater uraufgeführt wird.
  • Im Herbst tritt Theater Suppentopf mit dieser Produktion auf dem Inklusiv Festival der Rue Bühne in Essen auf.

2010

  • Unter ihrer Regie entsteht das Stück „Augen auf“, welches von Aktion Mensch und dem Lions Club Hamm Hammona gefördert und im HELIOS Theater präsentiert wird.

2009

  • Das Stück „Café Mal Anders“ feiert im Sommer ebenfalls Premiere im HELIOS Theater und ist gleichzeitig das Abschiedsprojekt von Katharina Brosowski und Barbara Sauerwald.
  • Die Theaterpädagogin Lea Bullerjahn und der Sozialpädagoge Stefan Blank übernehmen die Gruppe.

2008

  • Die Theatergruppe wird nun von der Theaterpädagogin Katharina Brosowski und der Kunsttherapeutin Barbara Sauerwald übernommen.
  • Unter ihrer Regie entsteht das neue Stück „Drawago – Als der Dieb die Liebe klaute“, welches ebenfalls im HELIOS Theater Premiere feiert.

2007

  • Es folgt die Produktion „Bauchkribbeln“, die im HELIOS Theater aufgeführt wird.

2006

  • Die Produktion „Lena & Leonce“ (gefördert durch die Aktion 5000x Zukunft der Aktion Mensch) wird im HELIOS Theater aufgeführt.
  • Anschließend wird diese Produktion au dem Theaterfestival Pusteblume in Köln präsentiert.

2005

  • Die Theaterpädagogen Katja Ahlers und Matthias Damberg übernehmen die Leitung der Theatergruppe.
  • Ab jetzt wird in den professionell ausgestatteten Räumlichkeiten des HELIOS Theaters Hamm geprobt.

2001

  • Die Theaterpädagogin Beatrix von Leliwa gründet die Theatergruppe Suppentopf – eine Gruppe speziell für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.
  • Die Proben finden zunächst im Gemeindezentrum Rhynern statt, anschließend in den Räumen der VHS Hamm.
  • Gründung des Vereins Theater Suppentopf e.V - Vorsitz: Gisela Kaun, Herbert Bleyer